Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

19. Februar 2020

bautec News – 19. Februar 2020

Vom 19. bis 21. Februar informieren wir Sie täglich über Innovationen, Highlights und Branchennews der bautec 2020.

Bundesminister Horst Seehofer eröffnet die bautec

Mit einer Rede vor Fachbesuchern, Ausstellern und Presse eröffnete Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, am Dienstag, 18. Februar 2020, die bautec 2020. „Die Bauwirtschaft ist unser größter Schatz, sie ist DER Wachstumsmotor in Deutschland“, sagte der Minister und bezeichnete die Branche als Schlüsselwirtschaft der Bundesrepublik. Er unterstrich die politischen Bemühungen, mehr Wohnraum zu schaffen, darunter Milliarden-Investitionen des Bundes in den sozialen Wohnungsbau. Als Erfolg bewertete er das Baukindergeld, das zu einer höheren Eigentumsquote in der Bundesrepublik beitrage. Die Verankerung der energetischen Bausanierung im Klimapaket garantiere Förderungen entsprechender Sanierungsmaßnahmen. Eine Verstetigung der politischen Maßnahmen soll laut dem Minister Handwerksbetrieben Sicherheit geben. „Wir brauchen Sie!“, wandte sich Seehofer an die Branchenvertreter. „Ohne Ihre Einfälle und Innovationen kann das Land sich nicht positiv entwickeln.“ Im Anschluss an seine Rede durchschnitt er am Stand des bautec-Partnerlandes Norwegen das Eröffnungsband der bautec.

 

Norwegen ist Partnerland der bautec 2020

Norwegen ist das erste Partnerland der bautec. Im Rahmen der Eröffnung der Messe bedankte sich Jon Hansen, Charge d’affaires der Königlichen Norwegischen Botschaft, bei der deutschen Bauwirtschaft dafür und stellte fest: „Europas Bauwirtschaft boomt. Sie ist ein wichtiger und zentraler Teil des Wirtschaftswachstums und europaweit einer der größten Arbeitgeber.“ Doch der Bauboom bringe auch Herausforderungen mit sich, da er mit einer intensiven Nutzung kohlenstoffintensiver Materialien einhergehe. „Die Gebäude der Zukunft müssen mit einem geringeren Energieaufwand gebaut werden können“, sagte er. Hansen betonte, Norwegen sei in dieser Hinsicht Vorreiter. Als Beispiel dafür nannte er die neue öffentliche Deichmansche Bibliothek in Oslo: Der Bau zeichnet sich durch innovative Ideen wie einer Kühlung durch Meerwasser und die Verwendung recycelter und kohlenstoffarmer Materialien aus. „Norwegens Architekten designen nicht nur stilistisch einmalige Objekte, sondern auch nachhaltige, zum Beispiel mit Holz als nachwachsendem Rohstoff“, betonte er und verwies auf das höchste Holzhochaus der Welt, das in Norwegen steht. Das Land verfolge das Ziel, dass alle Baustellen bis 2025 fossil- und emissionsfrei sind und setzt auf digitale Lösungen bei der Bauplanung. Einen Eindruck der Produkte norwegischer Unternehmen gibt der Norwegen-Pavillon in Halle 4.2. Dort stellen unter anderem Unternehmen aus dem Holzbau ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

 

Deutscher Ingenieurbaupreis 2020 ausgelobt

Staatssekretärin Anne Katrin Bohle und Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer, riefen Bauingenieure und -ingenieurinnen auf der bautec dazu auf, ihre Projekte für den Deutschen Ingenieurbaupreis 2020 einzureichen. „Die Inkarnation der Innovation ist der deutsche Ingenieurbereich“, betonte Anne Katrin Bohle. Etliche architektonische Innovationen seien nur aufgrund herausragender Ingenieurleistungen möglich, betonte sie. Die bautec hob sie als „DIE Innovationsmesse für Ihre und unsere Leistungsfähigkeit“ als geeigneten Ort für die Auslobung des Preises hervor.

Hans-Ullrich Kammeyer ermutigte Bauingenieure, ihre Leistungen stärker öffentlich sichtbar zu machen, auch um junge Menschen für eine Karriere in der Baubranche zu begeistern. Kriterien des Preisgerichts sind laut Petra Wesseler, Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Konstruktion, Innovation, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Einsendeschluss ist der 28. April 2020. Die Entscheidung der Jury wird im August 2020 gefällt, die Verleihung findet Ende November 2020 in Berlin statt. Die Gewinner erhalten einen Geldpreis und eine Urkunde.

 

Kontakt:Alexandra Jakob, Referentin Kommunikation BINGK, T: +49 (0)30 2589 882-0, Mobil: +49 (0)179-509 66 53, M: info@bingk.de

 

Bauteilorientierte Rückbaukonzepte mit bauteilnetz Deutschland

Das bundesweite Kooperationsprojekt bauteilnetz Deutschland widmet sich der Wiederverwendung guter, gebrauchter Bauteile. Das hilft Abfall und CO2-Emissionen einzusparen und trägt zum Klimaschutz bei. In den letzten Jahren hat der Verband eine Online-Plattform, einen Bauteilkatalog und neun Lager oder Börsen für gebrauchte Bauteile etabliert. Fenster, Türen oder Heizkörper aus Abbruch- oder Umbauarbeiten wandern nicht wie gewohnt auf den Müll, sondern werden eingelagert, bis sich ein Abnehmer findet. Der Verband berät öffentliche Träger, Kommunen, Architekten und Baugemeinschaften, wie bauteilorientierte Rückbaukonzepte entwickelt und durchgeführt werden können. Damit soll die Kreislaufwirtschaft im Bau gestärkt werden.

 

Halle 2.2, Stand 2604, Kontakt: Ute Dechantsreiter, T: +49 (0)421 706058, M: info@bauteilnetz.de, www.bauteilnetz.de

 

3D-Betondruck live erleben

Beständig zieht der Druckkopf des COBOD 3D-Betondruckers seine Runden und lässt geschwungene doppelschalige Wände in die Höhe wachsen. Auf der bautec 2020 können Besucher die innovative Technik am Stand von Peri in Halle 3.2 live erleben. Die Bauweise ermöglicht den zeitsparenden und kostengünstigen Bau von Betonstrukturen ohne Schalung. Für einen Quadratmeter benötigt der Drucker etwa fünf Minuten. Die innovative Technik ermöglicht einen gezielten Materialeinsatz und ist auch vom Personalaufwand her effizient, da üblicherweise nur zwei Personen für die Bedienung notwendig sind. Andere Gewerke wie Kabelkanäle oder Dämmmaterial lassen sich einfach und schnell integrieren. Mit dem Betondrucker gefertigte Referenzprojekte stehen bereits in Dubai und Dänemark.

 

Halle 3.2, Stand 3701, Kontakt: Franziska Meier, T: +49 (0)7309 9502122, M: franziska.meier@peri.de

 

GRÜNBAU BERLIN: Neue Spielplätze braucht das Land

Am Beispiel des Berliner Bezirks Pankow diskutierten Vertreter aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft am Dienstag, 18. Februar 2020, im Rahmen der Fachmesse und Branchenplattform GRÜNBAU BERLIN über die Rolle öffentlicher und privater Träger in der Freiraumentwicklung. Die Redner wünschten sich unter anderem mehr generationenübergreifende Angebote, temporär gesperrte Spielstraßen sowie Naturerlebnisräume in der Innenstadt. Da die Realisierung neuer und die Instandhaltung bestehender Spielplätze und Grünflächen in der Vergangenheit unter anderem an der mangelnden finanziellen Ausstattung der Bezirke scheiterte, komme privaten Trägern eine besondere Bedeutung zu. So sollten städtische Wohnungsbaugesellschaften und private Bauträger durch städtebauliche Verträge in einer sich immer stärker verdichtenden Stadt verpflichtet werden, Freiräume bei ihren Bauprojekten einzuplanen. Das würde Familien in der Stadt halten und zu einer sozialen Mischung beitragen.

Noch bis zum 21. Februar 2020 werden auf der GRÜNBAU BERLIN im Rahmen der bautec in Halle 2.2 Fragen der Außenraumplanung in der Stadtentwicklung mit täglich wechselnden Themenschwerpunkten diskutiert. Weitere Informationen unter www.gruenbau-berlin.de.

 

bex technologies liefert Nachschub

Wer kennt das nicht: Mitten in der Arbeit geht plötzlich das Material aus. Dann wird meist der Azubi zum Baumarkt geschickt, um Nachschub zu holen. Das Stuttgarter Start-up bex technologies macht Schluss mit diesem Zustand. Ein Anruf genügt und innerhalb von zwei Stunden wird das gewünschte Material auf die Baustelle geliefert. Der Service ist zunächst in den Großräumen Stuttgart, der Metropolregion Rhein-Neckar und im Rhein-Main-Gebiet erhältlich. Der Ausbau in weiteren deutschen Ballungsgebieten ist bereits geplant.

Halle 4.2, Stand 4216, Kontakt: Kimberly Curtis, T: +49 (0)152 01758764,
M:
kc@bexpress.iowww.bexpress.io

 

Digitales 3D-Gebäudeaufmaß in zwei Minuten

Vor zwei Jahren wurde der 3D-Raumscanner HottScan HS-1 mit dem bautec.INNOVATION AWARD ausgezeichnet. Pünktlich zur bautec 2020 hat Hottgenroth seinen Raum-Scanner mit einem Software-Update ausgestattet. In Verbindung mit der bimCAD App entsteht jetzt ein durchgängiger digitaler Workflow. Mit dem Scanner lassen sich Räume für das Gebäudeaufmaß in zwei Minuten dreidimensional erfassen. Der Messbereich liegt zwischen 5 mm und 80 m bei einer maximalen Abweichung von 1 mm. Der Datenaustausch erfolgt entweder per USB-Stick oder Wifi.

Halle 4.2, Stand 4200, Kontakt: Martina Stork, T: +49 (0)221 70993300,
M:
m.stork@hottgenroth.dewww.hottgenroth.com

KarriereCenter bautec frisch gesprüht

Kurz vor Eröffnung der bautec 2020 stellte die Maler- und Lackiererinnung Berlin in Halle 5.2 bereits ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Zwei Auszubildende sprühten mit einer eigens angefertigten Schablone den Schriftzug „KarriereCenter bautec“ werbewirksam auf den Boden. Mit der gelben Signalfarbe entstand so ein echter Hingucker. An mehreren Stellen in Halle 5.2 werden Besucher so auf die Plattform für Ausbildung, Studium und Weiterbildung der Bau- und Gebäudetechnikbranche aufmerksam gemacht. Das Besondere daran ist die extra schnell trocknende Farbe von Brillux, die ganz ohne Lösungs- und Konservierungsmittel auskommt. Bereits nach 10 Minuten konnten die ersten Besucher gefahrlos über den Schriftzug laufen. Nach einer Stunde ist die Farbe komplett durchgetrocknet. Das Beispiel zeigt, wie effizient Handwerk und Industrie zusammenarbeiten.

 

Honeywell Home vereinfacht hydraulischen Abgleich

Der hydraulische Abgleich in Altbauten ist eine echte Herausforderung: Unbekannte Rohrverläufe, Druckverluste und vor allem Schmutzpartikel in den Leitungen erschweren den automatischen Abgleich. Das Kombi-TRV von Honeywell ist unempfindlich gegen Schmutz in alten Heizsträngen. Das druckunabhängige Thermostatventil reguliert den Volumenstrom jeweils angepasst an den Eingangsdruck direkt am Heizkörper. Die Ventile arbeiten bei Durchflüssen von 10 bis 160 l/h und bis zu einem Differenzdruck von 60kPa.

 

Halle 1.2, Stand 1107, Kontakt: Volker Galonske, T: +49 (0)6261 810,
M:
info.de@resideo.com, www.homecomfort.residio.com/de

 

Akkreditieren Sie sich für die bautec 2020 online unter www.bautec.com/Presse/Akkreditierung.

 

Informationen zum Rahmenprogramm der bautec 2020 sind online unter www.bautec.com/events zu finden.

Weitere Informationen zur bautec stehen online unter www.bautec.com zur Verfügung.

Presseinformationen und druckfähige Pressefotos finden Sie online unter www.bautec.com/Presse.

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter,
LinkedIn und Xing.

 

Über die bautec:

Die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik wird von der Messe Berlin organisiert und findet im zweijährigen Turnus statt. Zum Alleinstellungsmerkmal der bautec gehört, dass sie das Gebäude vom Keller bis zum Dach und seine Infrastruktur ganzheitlich betrachtet. Ergänzt wird das Angebot der bautec mit der GRÜNBAU BERLIN und up#Berlin.