Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Willkommen zur Hauptstadtmesse!

Die Bau- und Wohnungswirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Es gilt, mit innovativen Investitionen die Zukunft zu gestalten: für einen kostensparenden, nachhaltigen Wohnungsbau, für die Umsetzung der Energiewende und der Erhöhung der Energieeffizienz, für einen bürgernahen und lebensbejahenden Städtebau. Auf der bautec 2022 trifft sich die Baufachwelt mit der Bau- und Umweltpolitik.

Systemverbund von Gebäudehülle und Gebäudetechnik

Ihr besonderes Konzept macht die bautec einzigartig. Es betrachtet das Gebäude vom Keller bis zum Dach und seine Infrastruktur ganzheitlich und verbindet in kompakter Form Produkt- und Dienstleistungsangebote, Tagungen und Kongresse. Ergänzt wird das Angebot der bautec mit der GRÜNBAU BERLIN, die unter dem Motto ‚Außenräume gestalten, bauen und pflegen‘ alle Akteure für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung zusammenbringt.

Um die Bau- und Gebäudetechnikbranche in ihren aktuellen besonderen Herausforderungen zu unterstützen, fokussiert die bautec sich auf die drei Messekernthemen:

Innovation • Bildung • Effizienz

Hochwertige Formate begleiten die Umsetzung: Seit 2018 präsentiert die Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Ausstellern und Fachbesuchern aus dem In- und Ausland einen Architektenkongress; einen Fachbesucherpreis, den bautec.INNOVATION AWARD; den Tag der Immobilienwirtschaft: den Hochschultag begleitet von einem Wettbewerb für Studierende sowie weitere interessante Foren und Symposien. Damit formuliert die bautec ihre strategische Ausrichtung als ein erfolgreiches Messekonzept der Zukunft – als

Branchentreffpunkt für Innovationen und Networking.

Berlin Skyline

Berlin – eine Stadt der Trends und Entscheidungen

Eine Stadt, in der neue Dinge entstehen und wo Trends und Entwicklungen offen von den Menschen und Medien aufgenommen werden, ist auch der ideale Ort für die Leistungsschau einer Messe. Denn nirgendwo sonst ist man dichter dran am Geschehen, weder als Besucher noch als Aussteller. Nutzen Sie die architektonischen, kulturellen und gastronomischen Highlights der Millionenstadt.

Berlin ist eine internationale Metropole mit dem Zusammenspiel von Bundesregierung, Parlament und Bundesorganisationen. Berlin ist die deutsche Repräsentanz vieler renommierter Unternehmen und ein Zentrum der Medien aus aller Welt. Die bautec ist das Zentrum des bau- und energiepolitischen Dialoges über die Zukunft des Bauens in Deutschland.


Ausstellerstimmen bautec 2020

„Die bautec ist ein Muss. Sie ist der Ort, an dem nicht nur Austausch und Geschäfte stattfinden, sondern auch Innovationen, Kooperationen und Trends letztendlich gezeigt werden. Ich haben mich über viele baufachliche Fragen informieren können, vom 3D-Betondrucker über alternative Lösungen in der Wärme- und Heißwasseraufbereitung bis hin zu moderner Werkzeugkunde und Smart Homes. Es ist wirklich alles dabei.“

Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

„Ich besuche die bautec als Bausenatorin und zum Start einer gemeinsamen Imagekampagne für das Baugewerbe. Wir wollen mehr junge Leute fürs Baugewerbe gewinnen, insofern passt das perfekt zusammen. Ich habe hier im KarriereCenter bautec gelernt, dass sich die Bauberufe in einer Weise verändern, dass auch die praktische Arbeit auf dem Bau etwas für Mädchen ist, dass sich aber immer noch eher wenig Mädchen dafür entscheiden. Was ich toll finde ist, dass die Azubis, die hier vor Ort sind, wirklich Herzblut für ihre Sache zeigen. Man merkt: Auf dem Bau ist man sinnvollerweise mit Leidenschaft.“

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin

„Der norwegische Pavillon auf der bautec 2020 war sehr gut besucht und von Teamgeist unter den Ausstellern geprägt. Wir haben die Rückmeldung erhalten, dass die Organisation und Platzierung des Gemeinschaftsstands sowie die Qualität der Besucher sehr positiv wahrgenommen wurden. Die Zusammenarbeit mit Innovation Norway, der norwegischen Botschaft in Berlin, dem bautec-Team sowie der Messe Berlin verlief ebenfalls reibungslos.“

Michael Kern, Geschäftsführer Deutsch-Norwegische Handelskammer

„Die bautec ist mit einem ganz neuen Konzept an den Start gegangen. Die Digitalisierung im Bauen und insbesondere BIM erfordern eine engere Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Akteure. Ich habe es sehr begrüßt, dass wir in Kooperation mit der Messe Berlin in der Halle 4.2 unter dem Namen up#BERLIN einen neuen Bereich dafür geschaffen haben. Aktuelle Themen wie Digitalisierung, Wohnungsbau, Klima, Nachhaltigkeit, Vergaberecht und Zusammenarbeit standen in Talkrunden, Fachkongressen und Fachsymposien auf dem Programm.“

Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie

„Die Messe hat sich sehr gut entwickelt. Schon durch das neue Forum up#BERLIN und den Fokus auf das digitale Bauen hat die Messe deutlich gewonnen. Die Top-Themen waren für mich das serielle und modulare Bauen und Sanieren. Gut war auch, dass in der Halle 4.2 sehr viele Modulbauer waren und auch Module zum Anfassen ausgestellt wurden. Was ich ganz faszinierend fand, war der 3D-Betondrucker von Peri, der gezeigt hat, wo die Reise bei der Betonverarbeitung hingeht.“

Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands dt. Wohnungs- und Immobilienunternehmen

„Die bautec 2020 war für die Innung im Netzwerk aus Betrieben, Industrie und Großhandel sehr erfolgreich. Unsere Gespräche zu den zentralen Themen Energiewende und Digitalisierung verliefen durchweg ertragreich. Dies zeigt uns, dass der ganzheitliche Ansatz und der Netzwerkgedanke funktionieren. Die bautec ist für die Branche ein sehr wichtiges Mittel, um in den nächsten Jahren den Berliner Markt zu bespielen. Die persönlichen Kontakte bleiben unverzichtbar.“

Andreas Schuh, Obermeister der Innung SHK Berlin

„Erstmalig führte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Fachschau ‚Re-Use und Recycling’ auf der bautec durch. Mit der Durchführung der Fachschau bin ich sehr zufrieden. Und unsere Erwartungen wurden übertroffen. Durch unsere Teilnahme konnten wir wichtige Kontakte mit Planern und Bauherrn knüpfen und auch ein starkes Signal für die notwendige Ressourcenwende bei der Berliner Bauwirtschaft setzen.“

Thomas Schwilling, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin

„Wir konnten auf der bautec mit unserem 3D-Betondrucker die Zukunft der Baustelle mit Automatisierungstechnologie zum ersten Mal live einem breiten Publikum vorstellen. Ich kann sagen: Das war hier eine sehr erfolgreiche Zeit. Es gibt noch viel Skepsis unserer Technologie gegenüber, aber genau deshalb sind wir hier. Wir zeigen, dass der 3D-Betondruck nicht mehr im Versuchsstadium, sondern bereit für die Baustelle ist. Die Zukunft hat für uns schon begonnen. Wir haben viel Begeisterung erfahren und können noch in diesem Jahr gemeinsam mit Architekten erste Projekte realisieren. Einer der Kerngründe, warum wir auf der bautec waren, ist das Thema Oberfläche. Mögen unsere Kunden die poröse Oberfläche des Drucks, oder lieber eine glatte? Dazu haben wir wertvolles Feedback mitnehmen können, das wir in die nächste Generation der Maschine stecken werden.“

Dr. Fabian Meyer-Brötz, Head of House Printing, Peri

„Wir wollen Planen und Bauen neu denken und dabei unserer DNA als nachhaltiger Discounter treu bleiben, indem wir einfach, effizient und als Prozess-Profi agieren. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir Innovationen voranbringen und damit Verantwortung für die Zukunft und die Gesellschaft übernehmen. Aus diesem Grund haben wir uns als erster Lebensmitteleinzelhändler dazu entschlossen, mit einem eigenen Stand auf der bautec und dem KarriereCenter bautec vertreten zu sein. Wir haben eine sehr große und äußerst positive Resonanz erfahren und freuen uns, dass wir viele interessante Gespräche mit innovativen Unternehmen und Personen führen durften.“

Jens Peter Rohmann, Geschäftsführer Bau / Immobilien Projektentwicklung Lidl

„Wir waren 2020 erstmals auf der bautec als Aussteller dabei. Die Aussteller- und Besuchervielfalt bot gute Kontaktmöglichkeiten. Besonders am zweiten und dritten Messetag konnten wir an unserem Messestand viele Gespräche führen. Zugleich haben wir die Chance genutzt, uns über Aktuelles und Trends zu informieren.“

Sabine Helterhoff, Vorsitzende der Geschäftsführung der Bonava Deutschland GmbH

„Wir ziehen nach der bautec ein positives Fazit. Getreu unserem Messemotto „Denken wir Digitalisierung weiter. Gemeinsam.“ haben wir uns an unserem Stand mit vielen Kollegen aus der Baubranche zu Themen wie Schnittstellen im Unternehmen und Digitalisierung ausgetauscht, aber auch zu Themen wie Marketing und Personalentwicklung. Gefragt war außerdem der Bereich Modulbau: Viele der Fachbesucher kamen, um sich über das serielle Bauen zu informieren. Für uns war die bautec nicht nur eine gute Gelegenheit, um neue Branchenkontakte zu knüpfen, sondern auch, um erste Personalgespräche zu führen. Ich selbst habe überwiegend mit Karriereinteressierten gesprochen. Dabei hat mich besonders gefreut, dass sich viele junge Leute für Wolff & Müller als Arbeitgeber interessieren.“

Martin Tyszko, Gruppenleiter Personalbeschaffung und -betreuung, Wolff & Müller

„Auf der bautec 2020 wurden innovative Themen wie BIM, serielles Bauen und Nachunternehmermanagement präsentiert, die die Branche sehr stark beschäftigen und mittelfristig erheblich verändern werden. Ich freue mich, dass viele Aussteller und Unternehmen die diesjährige bautec als Plattform zum Austausch genutzt haben und wir viele anregende Gespräche führen konnten.“

Marcus Becker, Geschäftsführer Kondor Wessels Bouw Berlin